Energiewechsel

Geesthacht: Hinweisschilder auf der Schleuseninsel geklaut

Pressemeldung vom 5. August 2015, 14:09 Uhr

Große Schilder an den Zugängen zur Schleuseninsel weisen darauf hin, dass das Betreten der Weideflächen auf der Schleuseninsel verboten ist und Hunde an der Leine zu führen sind. Das aus gutem Grund, die Schleuseninsel ist Teilbereich eines europäischen Schutzgebietes, die Weideflächen ein wertvoller Lebensraum für Wildtiere, insbesondere für Rastvögel und Bodenbrüter. Menschen und Hunde, die über die Flächen laufen, stellen eine erhebliche Störung dar und führen zum Abwandern aus dem Gebiet. Für das Weidevieh bedeuten Menschen und Hunde auf der Fläche Stress, besonders wenn Jungtiere da sind.

Auch gefährden sich die Menschen selbst, wenn sie über die Flächen laufen, die weidenden Mutterkühe und Bullen können bei Störungen aggressiv reagieren.

Die Schilder, erst vor zwei Wochen angebracht, wurden nun geklaut, das zum wiederholten Mal. Auch zum Ärger des Pächters, der immer wieder Leute auf den Weideflächen antrifft, die dann argumentieren, sie hätten es nicht gewusst. Dabei bietet ein Rundweg die Möglichkeit, diesen einzigartigen Landschaftsraum zu erleben.

Hunde sind an der Leine zu führen, weil es sich auch um ein Jagdgebiet handelt, hier herrscht grundsätzlich Anleinpflicht.

Naturschutz und Erholungsnutzung sind auf der Schleuseninsel möglich, wenn alle diese einfachen Regeln berücksichtigen. Ansonsten muss über eine vollständige Sperrung der Insel nachgedacht werden. Das Zerstören der Schilder und die Beschädigung der Weidezäune sind eindeutig kriminelle Handlungen und gefährden andere Menschen. Hinweise auf Personen, die dadurch auffallen, nehmen die Polizei und die Stadt Geesthacht entgegen.

Quelle: Stadt Geesthacht

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis