Energiewechsel

Herzogtum Lauenburg: Vorbildliche „Energiesparkommunen“ aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg

Pressemeldung vom 26. August 2015, 13:44 Uhr

Kreis Herzogtum Lauenburg und Amt Sandesneben-Nusse bei landesweiter EnergieOlympiade 2015 ausgezeichnet

„Das Thema ‚Energiewende‘ steht bei den Kommunen im Kreis Herzogtum Lauenburg ganz hoch im Kurs. Aus dem südlichsten Landesteil hat es bisher in jeder der sieben Wettbewerbsrunden der landesweiten EnergieOlympiade insgesamt 20 engagierte Beiträge gegeben. Glückwunsch an den Kreis Herzogtum Lauenburg, der in diesem Jahr erstmals mit 10.000 Euro ausgezeichnet wurde“, sagte Prof. Dr. Hans-Jürgen Block, Geschäftsführer der gemeinnützigen Gesellschaft für Energie und Klimaschutz (EKSH) in Kiel, heute (26. August 2015) in Ratzeburg. Die EKSH richtet die EnergieOlympiade jährlich seit 2007 aus und hat 2015 Preisgelder von insgesamt 100.000 Euro vergeben. Neben dem Kreis Herzogtum Lauenburg wurde auch das Amt Sandesneben-Nusse mit 10.000 Euro prämiert, so dass insgesamt ein Fünftel der Preisgelder nach Herzogtum Lauenburg gingen.

„Energiewende im Kreishaus“, heißt das prämierte Projekt des Kreises Herzogtum Lauenburg. Dabei geht es darum, möglichst viel der im Kreishaus verbrauchten Energie vor Ort selbst zu erzeugen. Dies geschieht durch Photovoltaikanlagen auf dem Dach des Kreishauses und ein erdgasbetriebenes Blockheizkraftwerk mit Netzersatzfunktion. „192 Tonnen CO2-Emissionen werden dadurch pro Jahr eingespart. Ein vorbildlicher Beitrag zum Klimaschutz“, lobte EKSH- Projektleiter Dr. Klaus Wortmann, der die EnergieOlympiade von Beginn an managt. Der Kreis habe sich gegen zehn Mitbewerber in der immer stark besetzten Disziplin EnergieProjekt, Kategorie „Große technische Maßnahme“ (Investitionen von mindestens 50.000 Euro) durchgesetzt.

Das Amt Sandesneben-Nusse hat in einem transparenten, bürgerorientierten Dialog für ein Areal von fast 600 Gebäuden Wärmenetze entwickelt, wofür unter anderem Biogas und Holzpellets eingesetzt werden. Dafür gab es einen 2. Preis in der EnergieOlympiade 2015, Disziplin EnergieKonzept: Zukunftsfähige Wärmeversorgung.

Die EnergieOlympiade wird im 2-Jahres-Rhythmus fortgeführt. 2016 gibt es die nächste Ausschreibung.

Quelle: Kreis Herzogtum Lauenburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis