Energiewechsel

Herzogtum Lauenburg: „….Wenn der Anfang nicht so gold ist – wie geplant…“

Pressemeldung vom 14. September 2011, 12:30 Uhr

Zwischen Mutterglück und Babyblues – und was, wenn dieser nicht enden will?Einladung zum Fachnachmittag

Zu einem Fachnachmittag zur Förderung Früher Hilfen im Kreis Herzogtum Lauenburg am Mittwoch, den 14. September 2011 von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der Cafeteria des Ratzeburger Krankenhauses, Röpersberg 2 in 23909 Ratzeburg laden der Fachbereich Jugend, Familie, Schulen und Soziales des Kreises Herzogtum Lauenburg und das DRK-Krankenhaus Mölln-Ratzeburg ein.

Die Einladung richtet sich an Fachkräfte aus Medizin und Jugendhilfe, aber auch Mitglieder des Kreistages und der Stadt- und Gemeindevertretungen sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen.

Wie sehr sich Eltern auch über die anstehende Geburt ihres Kindes freuten – nach der Geburt fühlen sich viele Mütter phasenweise traurig. Sie sind nicht die glückliche Mutter, die sie doch so gerne sein wollen. Wie kann das sein und was ist zu tun, wenn sich die Situation nicht ändert?

Über diese schwierige Situation für Mütter und auch Väter soll auf diesem Fachnachmittag gesprochen werden. Deshal laden der Kreis Herzogtum Lauenburg und das DRK Krankenhaus Mölln-Ratzeburg ein, um sich über Ursachen, das Erkennen und Behandlungsformen von Babyblues und Wochenbettdepressionen zu informieren und auszutauschen.

Im Mittelpunkt steht ein Referat von Frau Dr. med. Cordula Gamm. Sie ist Kinder- und Jugendärztin, Neonatologin (kinderärztliche Versorgung der Neugeborenen bereits im Kreißsaal) sowie Kinder- und Jugendpsychiaterin und in eigener Praxis in Hamburg tätig. Sie wird in Ihrem Fachvortrag u.a. die Abgrenzung zwischen Babyblues und Wochenbettdepression erläutern und angemessene hilfreiche und notwendige Reaktionen, Interventionen und Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen. Videoausschnitte aus der Eltern-Baby Psychotherapie werden dabei ihre Arbeit anschaulich und verständlich darstellen.

Medizinische und sozialpädagogische Fachkräfte aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg werden anschließend Reaktionen und Möglichkeiten hinsichtlich des Themas darstellen und Unterstützungsmöglichkeiten aufzeigen.

Der Kreis und das DRK-Krankenhaus laden Eltern, Fachkräfte und engagierte Bürger ein zu einem „Dialog an Tischen“, in welchem die Möglichkeit besteht weitere Informationen zu erhalten bzw. auszutauschen und/oder lebhaft zu diskutieren. Die Besucher werden erfahren was für ein „Gesundes Aufwachsen“ von Mädchen und Jungen in unserem Kreis schon gut gelingt, und wo Entwicklungsmöglichkeiten gesehen werden.

Vor der Veranstaltung, in der Pause und nach der Veranstaltung besteht neben persönlicher Beratung und Information die Möglichkeit, sich anhand der Präsentationen verschiedener Anbieter zu informieren.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Um formlose Anmeldung bei Barbara Spangemacher wird gebeten (Mail: spangemacher@kreis-rz.de oder Fax: 04541-888605).

Quelle: Kreis Herzogtum Lauenburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis