Energiewechsel

Kreis Pinneberg: Umfangreiche Arbeiten im Kreuzungsbereich Wittenberger Straße Richtung Seeth-Ekholt

Pressemeldung vom 4. Juli 2012, 10:04 Uhr

Kreis Pinneberg saniert Teilbereich der Kreisstraße 21

Am gestrigen Dienstag (03. Juli 2012) fand der erste Spatenstich für die Grundinstandsetzung der Kreisstraße 21 im Bereich der Kreuzung Wittenberger Straße in Richtung Seeth-Ekholt statt. In den kommenden drei Monaten werden neben der Grundinstandsetzung zwei Abbiegerspuren (von der K21 auf die K12 Richtung Seeth-Ekholt und in die Straße „An der Wohldskoppel Richtung „Ramskamper Weg) eingerichtet. Zudem wird die Fahrbahndecke des Radweges erneuert. Insgesamt wird eine Strecke von knapp 900 Meter saniert. Der Kreis Pinneberg investiert in die Maßnahme rund 850.000 Euro. Mit knapp 430.000 Euro wird die Maßnahme vom Land Schleswig-Holstein gefördert.

„Der Kreis Pinneberg investiert hier in die Verkehrssicherheit, da es in den vergangenen Jahren in dem Kreuzungsbereich immer wieder zu Unfällen gekommen ist. Durch die Abbiegerspuren und die zukünftig rechtwinklige Kreuzungsanlage wird die Übersichtlichkeit verbessert und dadurch die Unfallhäufigkeit reduziert“, erläutert Kai Feuerschütz, Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Regionalentwicklung des Kreises Pinneberg.

Zudem ist mit der Maßnahme auch eine Entlastung des Verkehrs in Richtung Elmshorn verbunden. „Während der Hauptverkehrzeit gibt es bereits Staus aus Richtung Elmshorn kommend. Rund 5.500 Fahrzeuge nutzen täglich diese Strecke, davon knapp 550 Lastkraftwagen. Durch die Erschließung neuer Gewerbegebiete wird der Anteil des Schwerlastverkehrs weiter zunehmen“, erklärt Jürgen Tober, Fachbereichsleiter Ordnung beim Kreis Pinneberg. Bereits das derzeitige Verkehrsaufkommen hat bereits zu Fahrbahnverformungen geführt, die in den kommenden Monaten behoben werden.

Vorausschauend werden Leerrohre verlegt, um die Einrichtung einer Ampelanlage zu erleichtern, sofern sich in der Zukunft ein Bedarf ergibt. Auf diese Weise können elektrische Kabel unterirdisch verlegt werden, ohne dass es zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr kommt.

Die Baumaßnahme wird voraussichtlich bis zum 07. Oktober 2012 andauern. „Wir versuchen den Verkehr so wenig wie möglich einzuschränken, bitten die Verkehrsteilnehmer aber um Verständnis für etwaige Unannehmlichkeiten“, so Angela Biermann, Leiterin der Straßenmeisterei zu möglichen Verkehrseinschränkungen während der Bauphase. Der Verkehr wird während der Maßnahme mit Ampeln geregelt. Je nach Baufortschritt werden bei Bedarf inner- und überörtliche Umleitungsstrecken eingerichtet. Lediglich für die Asphaltierungsarbeiten ist eine Vollsperrung über ein Wochenende in den Herbstferien vorgesehen.

Quelle: Kreisverwaltung Pinneberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis