Energiewechsel

Timmendorfer Strand: Über 220.000 Euro Fördergeld für Niendorfer Fischerei- und Hafenzentrum

Pressemeldung vom 4. Januar 2013, 15:40 Uhr

Der Niendorfer Hafen in der Gemeinde Timmendorfer Strand ist ganzjährig ein attraktiver Anziehungspunkt für Urlaubsgäste und Tagesbesucher. Hierzu trägt vor allem die aktive Fischerei mit ihrer Betriebsamkeit und dem Fischverkauf bei.

Timmendorfs Bürgermeisterin Hatice Kara: „Um das Verständnis der Fischerei- und Hafenthematik zu fördern, wird in diesem Jahr an der südlichen Spitze des Niendorfer Hafenbeckens ein Fischerei- und Hafenzentrum entstehen. Durch diese Maßnahme wird die Attraktivität des Niendorfer Hafen weiter erhöht und zusätzlich Anreize geschaffen, im Niendorfer Hafen zu jeder Jahreszeit zu verweilen.“
Die Gesamtkosten für die Maßnahme belaufen sich auf über 500.000 €, wobei das Vorhaben mit über 220.000 € aus Mitteln des Europäischen Fischereifonds und des Zukunftsprogramms Fischerei in Schleswig-Holstein gefördert wird. Ein entsprechender Bewilligungsbescheid des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein ist bei der Gemeinde Ende 2012 eingegangen.
An der südlichen Spitze des Niendorfer Hafenbeckens stehen zurzeit zwei jeweils über 80 Jahre alte, ca. 35 qm große, stark sanierungsbedürftige, eingeschossige Gebäude, die sich im Eigentum der Gemeinde befinden. Geplant ist, die vorhandenen Gebäude umfassend zu sanieren, umzubauen und mit der Überbauung der zurzeit zwischen den Gebäuden befindlichen Baulücke ein homogenes Gesamtgebäude mit ca. 125 qm Grundfläche und einer begehbaren Dachterrasse zu errichten. Insgesamt soll sich das neue Gebäude in der Gestaltung der umgebenden Situation anpassen. Vielfältigkeit und Kleinteiligkeit mit Elementen aus den Funktionsbauten der Fischer und der Schiffe sollen zu einem zentralen Gebäude an der Spitze des Hafenbeckens zusammengefügt werden.

Das zukünftige Gesamtgebäude soll ein zentrales Gebäude zum Nutzen der örtlichen Fischerei, der weiteren Nutzergruppen und der Besucher des Hafens werden. Dafür wird ein großer lichtdurchfluteter Raum von ca. 80 qm Nutzfläche geschaffen. Möbliert wird dieser mit Tischen und Stühlen und Requisiten aus dem Bereich der Fischerei. Der große Raum kann auch für größere Versammlungen genutzt werden. Die Fläche erlaubt eine Bestuhlung für ca. 45 Plätze.

Zur Informationsvermittlung werden innen und außen interaktive Displays an den Wänden installiert. Per Knopfdruck können die gewünschten Themen audiovisuell abgerufen werden. In dem neuen Gebäude werden Informationen über das gesamte kulturelle und touristische Angebot im Niendorfer Hafen, in Niendorf und Umgebung angeboten. Hierzu gehören insbesondere Informationen

zur Fischereithematik in Vergangenheit und Gegenwart (Tradition des Fischfangs in Niendorf, Darstellung der Art, wie früher gefischt wurde und mit welchen Booten, aber auch die Probleme, mit denen die Fischer heute zu kämpfen haben, um Fischfangquoten, um Vermarktungs- und Preisprobleme oder auch um neue Erkenntnisse aus der Fischereiforschung und Meeresbiologie, Ostsee als Wirtschaftsfaktor und Grundlage der Niendorfer Fischer, Vielfalt der Fangfische, Fangmethoden/ Netztypen, Fischfanggrößen, Schonzeiten, Beifang, Fischereiträger, Darstellungen zu Gefahren der Fischerei durch Veränderungen der Gewässerqualität, Klimawandel etc.).

zur Hafenthematik (Darstellung der geologischen und historischen Entwicklungsstadien des Hafens unter Berücksichtigung des Bezuges zum Hemmelsdorfer See, Hafenbau von 1922 und die vorausgegangenen Auseinandersetzungen zwischen den Fischern und den Behörden um das Fischen vom Strand aus, Problematik der Hafensanierung und der damit verbundenen Deichschutzmaßnahmen).
Darstellung aktueller Wetterdaten mit Satellitenbildern, Luftdruck, Temperatur, Wellenhöhe, Windgeschwindigkeiten, Wasserständen im Hafen bzw. in der Umgebung, Erläuterungen zu der Pegellatte etc., Darstellung besonderer Wasserstandereignisse durch Markierung der Wasserstände in Originalhöhe.

Installation eines Hafenmodells auf dem Dach des Gebäudes zur Orientierung – Blick über den gesamten Hafen und die Lübecker Bucht, evtl. kombiniert mit einer Webcam auf der Dachterrasse.

Für größere Gruppen, wie zum Beispiel Schulklassen, steht eine ca. 6 m² große Mediawand für Lehrvorträge zur Verfügung. In einem angrenzenden Bereich wird ein ganztägig besetzter Informationstresen mit einem Mitarbeiter den Gästen für Informationen zur Verfügung stehen. Des Weiteren können von hier aus Veranstaltungen im Zusammenhang mit dem Hafen gebucht werden, zum Beispiel Seebäderkreuzfahrten.

Im östlichen vorhandenen Gebäude wird eine barrierefreie Toilettenanlage installiert werden. Grundsätzlich sollen die Toiletten den Benutzern des Informationszentrums und den Fischern vorbehalten sein. Bei größeren Hafenveranstaltungen wie die Hafentage und den Fischmarkt sind die Toiletten auch von außen nutzbar.

Das barrierefrei fertiggestellte Gebäude wird eine Nutzfläche von ca. 110 qm haben. Die nutzbare Dachfläche wird 144 qm betragen.

Hintergrund:
Nachdem in den Jahren 2005 und 2006 die Infrastruktur des Niendorfer Fischereihafens umfangreich erneuert wurde, plant die Gemeinde nach konzeptionellen Überlegungen durch den Arbeitskreis Fischerei der AktivRegion Innere Lübecker Bucht in Zusammenarbeit mit dem Büro FRANKE’s Landschaften und Objekte eine weitere Neugestaltung des Hafenumfeldes, um für den Gast, den Einwohner und den dort arbeitenden Berufsgruppen ein attraktives Umfeld zu schaffen und die Wettbewerbsfähigkeit des Niendorfer Hafens im Verhältnis zu den touristischen Ostseehäfen zu erhöhen. Auf der Grundlage des Konzeptes „Erlebnispark Fischereihafen Niendorf/Ostsee“ soll in einem ersten Bauabschnitt ein Informationszentrum geschaffen werden, welches die Besonderheiten des kleinen Fischereihafens in der Lübecker Bucht vermittelt, so dass ein Besuch des Hafens zu jeder Jahreszeit lohnt und die ansässigen Kleinunternehmen, insbesondere die Fischer, gestärkt werden.

Quelle: Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis