Energiewechsel

Timmendorfer Strand: Voll auf Empfang in Timmendorfer Strand und Niendorf

Pressemeldung vom 24. August 2015, 09:50 Uhr

Kostenloses WLAN-Netz am Strand

Der Boom rund um Smartphone, Tablet und Co ist ungebrochen – als ständige Begleiter können diese Accessoires selbstverständlich auch im Urlaub nicht fehlen. So ist jetzt nicht nur am Timmendorfer Platz, an der Maritim Seebrücke, beim Meerwasserhallenbad und am Haus des Kurgastes in Niendorf freies Wlan verfügbar, sondern auch am Strand entlang von der Trinkkurhalle bis zum Park
an der Acht am Niendorfer Hafen.

„Ziel ist es, die Gemeinde Timmendorfer Strand flächendeckend mit einem Freifunknetz auszustatten“, so Swen Westphal, Leiter für Service und Information der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH (TSNT GmbH). „Gemeinsam mit dem Freifunk Ostholstein e.V. arbeiten wir sehr erfolgreich an diesem Projekt und werden zeitnah weitere Bereiche wie den Niendorfer Hafen vernetzen“. Zur Ausweitung des bestehenden Netzes haben außerdem viele private Teilnehmer und Unternehmen beigetragen, was den großen Vorteil hat, ein stabiles, ausgeglichenes Netz zu bieten.

Bis zum Ende dieser Saison möchte die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH sämtliche Bereiche entlang der Badestrände in Timmendorfer Strand und Niendorf mit einem offenen Freifunknetz versorgen. Benachbarte Hotspots sollen miteinander vernetzt werden oder sich „meshen“, womit die Bandbreiten und unterschiedlichen Teilnehmerzahlen untereinander ausgeglichen werden.

„Die Nutzer des Freifunks bleiben beim Schlendern entlang der Promenade ständig online und können innerhalb des gesamten Freifunknetzes surfen, chatten und appen“, erläutert Swen Westphal
Viele Bewohner größerer Ballungszentren kennen und lieben das Freifunkprinzip bereits und sind oft positiv überrascht, wenn sie auf das beliebte Online-Angebot auch im Urlaub nicht verzichten müssen.

„Die Tourismus GmbH wird von uns Freifunkern als Vorreiter in Ostholstein, speziell in der Gemeinde Timmendorfer Strand angesehen. Die Verantwortlichen zeigten sich von Beginn an interessiert – die daraus resultierte Zusammenarbeit gestaltete sich stets unkompliziert. Dies hat uns den Start in der gesamten Gemeinde erheblich vereinfacht – wir würden uns im Interesse der Bürger, Unternehmer und natürlich der Gäste über ein weiteres Freifunk-Wachstum mit Unterstützung der Gemeindeverwaltung in diesem Ort freuen“, hieß es seitens des Vorstandsvorsitzenden des Freifunk Ostholstein e. V., Tim Siegel. Als ein Gastgeber aus Timmendorf weiß Siegel genau, wie wichtig ein „barrierefreies“, offenes WLAN-Netz für Urlauber jeden Alters geworden ist und weist auf die weiteren Vorteile für das gastgebende Gewerbe hin, denn Freifunknetze zählen mit zu den sichersten der öffentlichen WLAN-Angebote und befreien die Gastgeber zusätzlich von der so genannten „Störerhaftung“ (https://de.wikipedia.org/wiki/St%C3%B6rerhaftung#Internetrecht). Somit bietet das Freifunkprinzip eine „win-win-Möglichkeit“ für Anbieter, Nutzer und die Region.

Der Freifunk in Ostholstein wird durch ehrenamtliche Mitarbeit von Unternehmern und Fachkräften aus Ostholstein ermöglicht. Der Verein lebt durch das Mitmachgefühl, Spenden und einer stetig wachsenden Mitgliederzahl. Seit der Gründung des Vereins sind bereits mehr als 100 „Knotenpunkte“ in Ostholstein online gegangen. Die meisten davon findet man bisher in den Gemeinden Timmendorfer Strand und Scharbeutz. Die aktuelle „Knotenkarte“ finden Interessierte unter www.ostholstein.freifunk.net/map2/.

Wer gerne den Freifunk unterstützen und/oder auch für seine Gäste ein Freifunknetz anbieten möchte, der sendet bitte eine E-Mail mit seinen Kontaktdaten an info@freifunk-ostholstein.de.

Quelle: Timmendorfer Strand

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis