Energiewechsel

Westerland: „Auf Sylt Gut Zuhause“

Pressemeldung vom 15. Mai 2017, 13:57 Uhr

Die Wohnsituation für Bürger*innen auf Sylt so gut und so schnell wie möglich zu verbessern, ist das Ziel und der Anspruch des Projektes „Auf Sylt Gut Zuhause“.

In den vergangenen Jahren wurden dafür im Rahmen des Wohnraumentwicklungskonzeptes (WEK) auf der ganzen Insel Flächen erhoben, die sich für eine Wohnbebauung eignen. Insgesamt sollen in den kommenden Jahren im Rahmen des Realisierungsprogrammes 500+ der Gemeinde Sylt weitere neue Wohnungen für Menschen entstehen, die auf der Insel arbeiten und dauerhaft leben. Eine dieser Flächen befindet sich im Nordosten von Westerland. Hier sollen auf dem ehemaligen StoV-Areal und dem angrenzenden Hugo-Köcke-Weg – der sogenannten Wohnsiedlung Nord – rund 250 neue Wohnungen geschaffen werden.

In den vergangenen Jahren ist mit den Projekten „Blumenwiesen“ und „Bastianplatz“ bereits neuer Wohnraum entstanden. Es hat sich jedoch gezeigt: Es ist eine Herausforderung, günstigen und qualitätsvollen Wohnraum zu schaffen und zugleich in einer dem Ort angemessenen Weise zu bauen. Daher hat sich die Gemeinde Sylt in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Liegenschafts-Management (KLM) dazu entschieden, alle Bürger*innen und weiteren relevanten Akteure von Anfang an einzuladen, sich an der Planung zu beteiligen.

Bis Ende diesen Jahres soll gemeinsam und öffentlich ein sogenannter Partizipativer Rahmenplan erarbeitet werden. Der Rahmenplan soll die Ideen und Ziele aus der Öffentlichkeitsbeteiligung transportieren, mit den bestehenden Rahmenbedingungen in Einklang bringen und so ein realistisches Bild für das Areal zeichnen. Auf dieser Grundlage sollen die künftigen Häuser im Detail geplant und gebaut werden und so nach und nach ein neues Wohnquartier entstehen. Im April 2017 wurde das Planungsbüro IPG (Institut für Partizipatives Gestalten) aus Oldenburg von der Gemeinde Sylt, Stabsstelle Ortsentwicklung, mit der partizipativen Rahmenplanung beauftragt.

Anlässlich dieses Projektes möchte die Gemeinde Sylt die Vertreter*innen der lokalen Presse zu einem Pressegespräch einladen. Dabei sollen die Hintergründe und Zielsetzungen des Projektes erläutert und der Prozessablauf dargelegt werden. Als Gesprächspartner*in stehen Ihnen der Bürgermeister der Gemeinde Sylt, Nikolas Häckel, der Betriebsleiter des Kommunalen Liegenschafts-Managements (KLM), Marcus Kopplin, und die Geschäftsführerin des Institutes für Partizipatives Gestalten (IPG), Sonja Hörster, zur Verfügung.

Das Pressegespräch findet am Freitag, den 19.05.2017 von 10 bis 11 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses (Andreas-Nielsen-Str. 1, 25980 Sylt) statt. Im Rahmen des Pressegespräches werden weitergehende Informationen über das Projekt in Form einer Informationsbroschüre zur Hand gegeben.

Bitte melden Sie sich entweder per Email unter stov@auf-sylt-gut-zuhause.de oder telefonisch unter der Nummer 04651 – 851 642 zu dem Pressegespräch an.

Quelle: Inselverwaltung

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis